Almetal 2018-03-05T08:34:03+00:00

GEMEINSAM MIT DER NORDRHEIN-WESTFALEN-STIFTUNG – DAS PROJEKT ALMETAL

Im Abschnitt zwischen dem Multhäupter Hammer und Siddinghausen hat die NRW-Stiftung mittlerweile über 50 ha feuchte Wiesen erworben. Ein Kleinod für bedrohte Arten, eine Landschaft als Balsam für die Seele.

Gemeinschaft für Naturschutz im Bürener Land e. V.

Die Almeaue oberhalb von Siddinghausen ist Teil des Europäischen Schutzgebietssystems Natura 2.000 mit Vorkommen der Arten Groppe, Bachneunauge und Eisvogel.  Zwischen Ringelstein und Siddinghausen führt der Wasserverband Obere Lippe (WOL) umfangreiche Renaturierungen durch. Der Fluss erhält seine Dynamik zurück.

Die Wiesen der Almeaue sind Teil einer alten Kulturlandschaft.  Bis in die 1950er Jahre wurden die Wiesen als Flösswiesen genutzt. Das Profil der Gräben ist an einigen Stellen noch erkennbar, verrostete Sperrschieber („Schütt“) sind Zeugen der alten Kulturtechnik. Heute bewirtschaften Landwirte aus Siddinghausen, Barkhausen und Harth die Wiesen und erhalten den Lebensraum.

Die Almeaue – Europäisches Schutzgebiet

Das Almetal

Multhäupter Hammer und Siddinghausen.